Neda El Sagir und Dr. Jorg Nürmberger zum Thema" Leben im Asyl und Integration - Geht das?"

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Parteifreunde,

hiermit lade ich herzlich zu unserer nächsten Mitgliederversammlung der CDU Reichshof ein. Diese findet statt am:

Donnerstag, den 27. November 2014, 19.30 Uhr,
im "Sinsperter Hof“, in Reichshof-Sinspert

Im Rahmen dieser Mitgliederversammlung werden wir nicht nur die Delegierten und Ersatzdelegierten für den Kreisparteitag der CDU Oberberg wählen, sondern auch die Delegierten und Ersatzdelegierten, die die CDU Reichshof bei der Nominierung der/des Landratskandidatin/kandidaten vertreten.

Die Kommunen in Deutschland stehen vor großen Herausforderungen. Sie müssen nicht nur für geeignete Unterkünfte sorgen, sondern auch für die Integration. Wie kann diese Aufgabe gelöst werden? Was können wir dazu beitragen?
Zu diesem aktuellen und äußerst spannenden Thema dürfen wir als Gäste Neda El Sagir (Mitglied des Arbeitskreises Integration der Konrad-Adenauer Stiftung und Geschäftsführerin der Union der Vielfalt) sowie Dr. Jorg Nürmberger (Oberbergischer Kreis) zum Thema "Leben im Asyl und Integration – Geht das?"
begrüßen.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

1. Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden
2. Feststellung der form- und fristgerechten Einladung
3. Wahl von zwei Mandatsprüfern/innen
4. Wahl von zwei Stimmenzählern/innen
5. Ehrungen
6. Leben im Asyl und Integration – Geht das?
Neda El Sagir & Dr. Jorg Nürmberger
7. Wahl von 6 Delegierten und Ersatzdelegierten für den Kreisparteitag
8. Wahl von 6 Delegierten und Ersatzdelegierten für die Kreisvertreterversammlung
zur Aufstellung der/des Landratskandidatin/kandidaten für den Oberbergischen Kreis
9. Grußwort des Bürgermeisters
10. Bericht der Schatzmeisterin
11. Bekanntgabe des Wahlergebnisse
12. Schlussworte des Vorsitzenden

Ich weise darauf hin, dass die Versammlung ohne Rücksicht auf die Anzahl der Erschienenen beschlussfähig ist und würde mich freuen, Sie an diesem Abend begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

René Semmler
Gemeindeverbandsvorsitzender