CDU und SPD bilden eine gemeinsame Koalition für die nächste Legilaturperiode

In der vergangenen Woche haben die Fraktionen von CDU und SPD für die kommende Legislaturperiode eine gemeinsame Koalitionsvereinbarung beschlossen. Beide Parteien waren es nach fünf Jahren leid, sich in letztlich die gesamte Atmosphäre vergiftenden Grabenkämpfen aufzureiben.
Bereits nach den ersten Sondierungsgesprächen beider Fraktionen wurde klar, dass im Grunde viele Gemeinsamkeiten bestehen und die angestrebten Ziele für die Gemeinde Reichshof in vielen Fällen identisch sind.
In den nächsten sechs Jahren wollen beide Fraktionen – mit einer stabilen Mehrheit von 23 Abgeordneten – gemeinsam Verantwortung übernehmen, um zum Wohle der Gemeinde Reichshof wichtige, zukunftsweisende Entscheidungen zu treffen und sich den anstehenden Herausforderungen zu stellen.

CDU und SPD verbindet das gemeinsame Ziel, unsere Gemeinde erfolgreich weiter zu entwickeln und die Zukunft Reichshofs dauerhaft zu sichern. Die getroffene Koalitionsvereinbarung bildet dabei die Richtschnur und die Grundlage des politischen Handelns. Wichtigste Grundlage des Vertrages bilden jedoch die Einigung auf absolute Transparenz in allen politischen Themen und ein offener ehrlicher Umgang miteinander.
Auch bezüglich der bisher umstrittenen Thematik rund um das Monte Mare konnte ein gemeinsamer Nenner gefunden werden.

Beide Fraktionen haben unter anderem vereinbart, zur besseren Vernetzung aller Beteiligten und um ein entscheidungsfähiges Gremium zu schaffen, dass sich intensiv und ausschließlich mit den Belangen des Tourismus und der Kultur in unserer Gemeinde beschäftigt, einen Ausschusses für Tourismus und Kultur einzurichten.
Damit die Anzahl der Ausschüsse nicht weiter erhöht wird, soll im Gegenzug der Wahlprüfungsausschuss abgeschafft und dessen bisherige Zuständigkeiten auf den Hauptausschuss übertragen werden.

CDU Nordrhein-Wetsfalen

CDU Oberberg