CDU-Ratsmitglied Jan Gutowski initiierte die Einführung

Die Gemeinde Reichshof führt die Ehrenamtskarte NRW ein. Menschen, die sich in besonderem zeitlichem Umfang für das Gemeinwohl engagieren, können mit der Karte die Angebote öffentlicher, gemeinnütziger und privater Einrichtungen vergünstigt nutzen. Am 29. Oktober wurde hierzu der Vertrag zwischen dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW und der Gemeinde Reichshof unterzeichnet.

Bürgermeister Rüdiger Gennies lobte den großen ehrenamtlichen Einsatz der Bürgerinnen und Bürger in und für Reichshof und führte aus: „Bürgerschaftliches Engagement verdient Anerkennung. Ich freue mich sehr, dass wir nun mit der Ehrenamtskarte NRW eine weitere Möglichkeit haben, ehrenamtliches Engagement zu würdigen und zudem mit einem praktischen Nutzen zu verbinden“, so Gennies. Auch Anne Rösel, Leiterin des Bereichs Jugend, Soziales, Schulen, Sport und Kultur der Gemeinde Reichshof begrüßte, „dass mit der Ehrenamtskarte NRW nun zusätzlich Wertschätzung gegenüber den Menschen in Reichshof ausgedrückt werden kann, die sich in überdurchschnittlichem zeitlichem Umfang ehrenamtlich für das Gemeinwohl engagieren.“

Karina Conconi vom Referat Bürgerschaftliches Engagement betonte: "Wir freuen uns über jede Kommune, die dem Projekt Ehrenamtskarte NRW beitritt, denn die Karte ist in ganz NRW einsetzbar und je mehr Kommunen mitmachen, desto attraktiver wird sie. Mit nun 203 Städten und Gemeinden machen bereits mehr als die Hälfte aller NRW-Kommunen mit.“

Von der CDU als initiierende Partei begleitete Jan Gutowski die Vertragsunterzeichnung. "Mit der Unterstützung zur Einführung der Ehrenamtskarte wollen wir als CDU Reichshof unserem Wahlmotto “Ehrenamt stärken und Vereine unterstützen” gerecht werden, neue Helfer motivieren und den wichtigen ehrenamtlichen Helfern unserer liebenswerten Gemeinde unseren Respekt zollen,“ erläuterte Gutowski.

Inhaber/innen der Ehrenamtskarte NRW können in ganz Nordrhein-Westfalen attraktive Vergünstigungen in Anspruch nehmen. Dazu gehören Ermäßigungen bei sportlichen und kulturellen Veranstaltungen ebenso wie beim Besuch von Volkshochschulen, Schwimmbädern und anderen Bildungs- und Freizeiteinrichtungen. Zudem werden im Rahmen von Sonderaktionen Freikarten für kulturelle Veranstaltungen verlost.

Die Karte können Menschen beantragen, die sich nachweislich mindestens fünf Stunden pro Woche (oder 250 Stunden im Jahr) ehrenamtlich engagieren und das seit wenigstens einem Jahr. Mit dem Einsatz darf keine pauschale Aufwandsentschädigung verbunden sein, die über die Erstattung von Kosten hinausgeht.

Die Ehrenamtskarte NRW in Reichshof wird ab März 2016 ausgegeben. Im Vorfeld werden ab Dezember Einrichtungen und Firmen in Reichshof angesprochen, die sich mit einem Rabatt auf ihre Produkte oder Dienstleistungen an der Ehrenamtskarte beteiligen können. Zudem werden Vereine und Träger ehrenamtlicher Tätigkeiten gebeten, verdiente ehrenamtlich Tätige vorzuschlagen. Natürlich können sich auch Einzelpersonen bei der Gemeinde Reichshof um die Ehrenamtskarte bewerben, wenn sie die Voraussetzungen erfüllen.

Weitere Infos zur Ehrenamtskarte:
www.ehrensache.nrw.de und auf der Homepage der Gemeinde Reichshof www.reichshof.de.

Ansprechpartner bei der Gemeinde Reichshof sind
Frau Krüth, Tel. (02296) 801-231, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder
Frau Schwarz, Tel. (02296) 801-225, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Ansprechpartner außerhalb der Gemeindeverwaltung sind:
Herr Gutowski, Tel. (0163) 555 15 22, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder die politischen Vertreter vor Ort.

 

CDU Nordrhein-Wetsfalen

CDU Oberberg